Drucken

Die Nachwuchsleichtathleten der Altersklassen 10 bis 13 Jahren aus dem Talenteleistungszentrum (TLZ) der Städte und Landkreise trafen sich vergangenes Wochenende in Arnstadt zum traditionellen Vergleichswettkampf. Dabei konnte das TLZ Altenburger Land – dem junge Athleten des SV Rositz, SV Lerchenberg, MBV Meuselwitz, FSV Meuselwitz und ESV Gößnitz angehören - den fünften Platz belegen.

 

Die 12-jährigen und 13-jährigen Jungen schafften es in ihrer Altersklassen-Wertung sogar auf den vierten Rang. „Unser Team hat eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, jeder hat sein Bestes gegeben und wir konnten uns auch über einige Spitzenleistungen freuen“, sagte eine zufriedene TLZ-Chefin Sandra Kramer. Fabian Wendt (Altersklasse 13) vom SV Lerchenberg steuerte sehr souverän gleich zwei Siege bei, gewann den 75-Meter-Sprint in hervorragenden 9,86 Sekunden und warf den Schlagball beachtliche 55 Meter weit.

Malin Bettels (AK 12, SV Lerchenberg) holte sich im Hochsprung mit 1,35 Meter den ersten Platz und damit die höchste Punktzahl für die Mannschaftswertung. Stark präsentierten sich auch die Rositzer. Louis Fuchs (AK 12) ließ in seinem 800-Meter-Lauf die gesamte ein Jahr ältere Konkurrenz hinter sich und gewann das Rennen in der klasse Zeit von 2:24,17 Minuten. Über 60 Meter Hürden konnte sich Leon Quaas (AK 13) erneut steigern und wurde im Klassement der 14 Sprinter in 10,14 Sekunden Dritter. Lea Richter (AK 13) überzeugte einmal mehr im Ballwurf, wo sie mit einer Weite von 49,50 Meter Zweite wurde.

Cheyenne Zipfel und Lea Mittwoch (AK 13, MBV Meuselwitz) ersprinteten über 75 Meter die Plätze 8 und 9. Bei den jüngeren Athleten unterstrich Florian Näbelung (AK 11, FSV Meuselwitz) sein Talent im Hürdensprint und wurde in guten 10,54 Sekunden Zweiter wie auch im Hochsprung mit 1,25 Metern. Tom Flöter (AK 11, MBV Meuselwitz) erkämpfte in 2:50,99 Minuten und damit Platz 8 über 800 Meter ebenfalls wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung.