Liebe Sportler,
liebe Vereinsmitglieder,
liebe Eltern,

wie viele von euch sicherlich bereits schon den überregionalen Medien entnehmen konnten, soll der Amateursport im November im Rahmen des Shutdown verboten werden. Unser Dachverband, der Landessportbund Thüringen, erwartet eine zügige Umsetzung des Amateursport-Verbots in der kommenden Corona-Eindämmungs-Verordnung des Landes Thüringen (https://bit.ly/2HP8YQH).


Auszug aus der Pressemitteilung des Landessportbundes Thüringen vom 29.10.2020:

Der Landessportbund Thüringen (LSB) akzeptiert schweren Herzens, dass es auch in Thüringen flächendeckend zu einer erneuten Zwangspause für den organisierten Sport kommt – auch wenn das Verständnis für diese Entscheidung schwer fällt. Bis zuletzt gab es Hoffnungen, dass differenzierte Regelungen für den Freistaat getroffen werden. Doch nach dem gestrigen gemeinsamen Beschluss von Bund und Ländern sollen ab dem 2. November vier Wochen lang einheitliche zusätzliche Infektionsschutz-Maßnahmen in Kraft treten – diese umfassen die Schließung des gesamten Breitensports.

Somit müssen im November diese Thüringer Sportvereine erneut für einen Monat ihre Angebote einstellen.


Aufgrund dieser angekündigten Verordnung muss voraussichtlich ab dem 02.11. (Montag) der gesamte Trainings- und Wettkampfbetrieb des Vereins ausgesetzt werden. Ebenso müssen die gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins während des Shutdowns ausgesetzt werden.

Wir werden euch bzgl. aller weiteren Entwicklungen, welche den Vereinssport stets zeitnah informieren und hoffen auf eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes Ende November.

Bitte nutzt bis dahin die Angebote des Individualsports unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen. Falls einzelne Sportler für die Umsetzung ihres Individualsportes noch Sportgeräte benötigen, dann melden diese sich bitte sehr zeitnah bei ihrem Trainer / Abteilungsleiter, sodass wir hier noch vor dem Shutdown unterstützen können.

Viele sportliche Grüße & bleibt gesund!
Florian Voos im Namen des gesamten Vorstandes